Login English

1. Juli 2008

Sneak Preview: Zeiten erfassen mit mite2

Ready to rumble? Hier kommen die ersten Previews auf die frische Oberfläche von mite! Da die Neuerungen doch zahlreich geworden sind und wir einzelne Punkte gerne näher vorstellen möchten, werden wir uns Bereiche herausgreifen und diese dafür en Detail beschreiben.

Übersicht: »Zeiten«

Das Wichtigste zuerst: der (alt wie neu gleich benannte) Reiter »Zeiten«. Im untenstehenden Screenshot ist das Browserfenster in der kleinstaufgezogenen Variante zu sehen. Wer einen größeren Bildschirm sein eigen nennt, gewinnt im Inhaltsbereich Platz: die weiße Inhaltsbox wächst beim Aufziehen des Fensters (bis zu einem definierten Maximum) weich mit.

mite2: Zeiten

Kalendernavigation

Auffälligste Neuerung ist wohl der Kalender zur Navigation zwischen den einzelnen Tagen der aktuellen Kalenderwoche sowie – vor allem – dem fixeren Sprung zu weiter zurückliegenden Daten. In eingefahrenem Default-Zustand sieht der Kalender wie folgt aus (Zoomfaktor: 100%):

mite2: Kalender in eingefahrenem Zustand

Ein Klick auf das Kalenderblatt-Symbol ganz rechts fördert die Monatsansicht zu Tage. Geschmeidig animiert wächst die Box; Zwischen ganzen Monaten kann über die Doppelpfeile links und rechts des angezeigten Monats gewechselt werden.

mite2: Kalender in ausgeklapptem Zustand

Zeiteintrag in Bearbeitung

Wie gewohnt kann über das Stift-Symbol im rechten Drittel der jeweiligen Zeiteinträge – oder einen Klick auf den Eintrag selbst – die eingetragene Zeit nachträglich bearbeitet werden. Auch hier arbeiten wir mit viel Luft, deutlicher Typo und eindeutigeren, frisch orangenen Buttons.

mite2: einzelner Zeiteintrag im Bearbeiten-Modus

Bemerkungen einzelner Zeiteinträge

Die Bemerkungen der jeweiligen Zeiteinträge werden nicht mehr der Kunde- / Projekt- / Aufgabenhierarchie in selber Zeile hintenangestellt, sondern wandern mit mehr Raum in eine zweite Zeile. Die Bemerkungen als Platz für eigene Strukturen innerhalb von mite – beispielsweise einer filterbaren Subkategorisierung, einem verbundenem Link etc. – sollen so an Gewicht gewinnen.

In der Tagesübersicht wird jeweils die erste Zeile der Bemerkung dargestellt. Wird die Maus über die Bemerkung bewegt, fährt – bei langen Bemerkungen – der Zeiteintrag zur Vollansicht aus.

Versehentlich Gelöschtes wiederherstellen

Ein letztes Schmankerl, welches sich durch die komplette Applikation ziehen wird, stellt das Verhalten beim Löschen von Zeiteinträgen, Leistungen, Projekten oder Kunden dar. Bisher musste zum Löschen ein Browserdialog bestätigt werden (»Willst du den Eintrag wirklich löschen?«). Ein Standard, aber unserer Meinung nach keiner, der wirklich gut funktioniert. Denn viele Nutzer bestätigen ohne Nachzudenken jeden browserseitigen Dialog – was in 95% der Fälle auch der Intention entspricht. Doch was ist mit dem Rest der Fälle? Und was mit dem einhergehenden Nervfaktor des ständigen Bestätigens?

In mite2 werden sich Objekte ohne Browserdialog löschen lassen. Das Sicherheitsnetz ist ein anderes, bequemeres und zurückhaltenderes: Ein Systemhinweis wird am oberen Rand des aktiven Bildschirmausschnitts angezeigt werden, der ein Widerrufen der letzten Aktion ermöglicht. Hat man doch einmal etwas gelöscht, das man eigentlich nicht löschen wollte, steht der Eintrag auf einen Klick wieder zur Verfügung. Ohne zigfach redundant klicken zu müssen.

mite2: versehentlich gelöschte Zeiteinträge lassen sich bequem wiederherstellen

Feedback?

Wir sind gespannt auf eure Reaktionen, mindestens. Gebt laut, werte Leser!

Kommentare

Selbst kommentieren?