Login English

13. Mai 2011

Neue Kurzbefehle zur fixeren Zeiteingabe

Das zentrale Eingabefeld von mite, die Dauer eines Zeiteintrags, unterstützt unterschiedliche Formate: Stunden, Start- und Endzeiten sowie die Grundrechenarten. Zwei neue Kurzbefehle und eine weitere Schreibweisenvariante versteht das Feld nun zusätzlich; ein kleiner Vorstoß, der euch aber hoffentlich immer wieder einzwei Sekunden sparen wird!

Schnellstart Stoppuhr

Wird einer Eingabe ein + hintenangestellt, startet mite nun stets zusätzlich die Stoppuhr auf dem frisch erstellten Zeiteintrag. Das Plus-Zeichen kann frei mit einer Dauer, einem Zeitraum oder Grundrechenarten kombiniert werden.

Zeiteingabe mite: Neuer Kurzbefehl zum Schnellstarten der Stoppuhr

0:10+ erstellt beispielsweise einen zehnminütigen Zeiteintrag mit laufender Stoppuhr, 8 12:30+ einen Eintrag mit laufender Stoppuhr samt Zeitraum von 8:00 bis 12:30 Uhr im Bemerkungsfeld und 2*3+ einen sechsstündigen Eintrag mit laufender Stoppuhr.

Start- und Endzeiten

0:00* oder * dienen als Kürzel, um einen Zeiteintrag mit laufender Stoppuhr samt Start- und Endzeit im Bemerkungsfeld zu erstellen. Die Startzeit ist die aktuelle Uhrzeit; die Endzeit zählt automatisch hoch, solange die Stoppuhr tickt.

Wird einer Eingabe ein * hintenangestellt, wird nun stets Start- und Endzeit mitabgelegt. Auch das Sternchen kann wie das Plus-Zeichen frei mit einer Dauer oder Grundrechenarten kombiniert werden. Hat man beispielsweise die letzten 10 Minuten gearbeitet, gibt man 0:10* ein.

Eine weitere kleine Hilfe für Erfasser von Start-und Endzeiten ist die neu unterstützte Eingabe von Vierer-Ziffernblöcken. Hat man beispielsweise von 8:00 bis 12:30 gearbeitet, kann man nun auch 0800 1230 eingeben. Die umständlich tippbaren Doppelpunkte sind nicht mehr vonnöten.

Spickzettel

Eine Übersicht sämtlicher unterstützer Schreibweisen, alten wie neuen, findet sich hier. Auch direkt vom mite.account aus ist der Spickzettel jederzeit über das Fragezeichen rechts neben dem Dauerfeld erreichbar.

Unterstützt werden alle Eingabevarianten in der Browserversion von mite, sowohl in der „großen“ für Desktop-Rechner als auch in der für mobile Endgeräte wie iPhones oder Android-Smartphones. Wir hoffen sehr, dass euch das kleine Update die Eingabe fixer von der Hand gehen lässt!

Kommentare

Selbst kommentieren?